Kinderwunsch: Was tun? Ein Ratgeber für zukünftige Eltern

Wenn ihr euch für Nachwuchs entschieden habt, wartet eine spannende Zeit auf euch. Mit der richtigen Vorbereitung erhöht ihr die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit.

Paar schaut gemeinsam in Sonnenuntergang.
Mahkeo / Unsplash.com

Die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden ist erstaunlich gering – bei fruchtbaren Paaren liegt diese pro Zyklus bei etwa 20 Prozent: Viele Faktoren kannst du als Frau nicht beeinflussen. Es gibt jedoch auch ein paar Vorbereitungen, die du und dein Partner treffen könnt, damit es mit dem Babyglück schneller klappt: Was beachten bei Kinderwunsch? Neben einer gesunden Lebensweise gehört noch einiges mehr dazu.

Kinderwunsch ja oder nein? Das wichtigste zuerst

Bevor ihr schon das Kinderbett aussucht, klärt am besten noch einmal, ob ein Kind auch wirklich das ist, was ihr wollt. Nur zu oft entscheiden sich Paare für ein Kind, weil man das eben in einem gewissen Alter so macht. Für euren kleinen Liebling ist es jedoch wichtig, dass ihr euch voll und ganz auf das Elternsein freut und einlasst.

Problematisch wird es, wenn nur ein Partner ein Kind möchte und der andere sich nicht traut, seine ehrliche Meinung zu sagen. Deshalb: Unterhaltet euch ehrlich und offen über das Thema: Ist der Zeitpunkt richtig? Was spricht dafür, was dagegen? Welche Ängste habt ihr und wie lassen diese sich aus der Welt schaffen? Mit einem Baby ändert sich euer Leben komplett – hier ein paar Denkanstöße, anhand derer ihr überprüfen könnt, ob ihr bereit seid:

  • Der bisherige Alltag wird sich komplett ändern. So werdet ihr zum Beispiel weniger Zeit für Party-, Kinoabende oder ähnliches haben. Sowohl der Berufsalltag als auch die Freizeitgestaltung werden sich ändern.
  • Wenn ihr an euer Leben in fünf Jahren denkt, ist ein Kind oder vielleicht sogar mehrere nicht wegzudenken – ihr seid absolute Familienmenschen.
  • Ihr seid bereit zu verzichten: Ein Kind kostet neben Zeit auch Geld. Außerdem gebt ihr einen Teil eurer Freiheit auf. Die Weltreise oder die Beförderung auf der Arbeit muss unter Umständen warten. Aber das ist es euch allemal wert.
  • Eure Lebensumstände lassen eine Familienplanung zu – eine gewisse Stabilität ist wichtig.
  • Ihr seid bereit, die Verantwortung für einen kleinen Menschen zu übernehmen.

Treffen die Punkte mehr oder weniger auf euch zu? Dann seid ihr wahrscheinlich bereit für Nachwuchs: Die Kinderwunsch-Vorbereitung kann losgehen.

Was beachten bei Kinderwunsch? Bereitet euch gut vor

Besteht ein Kinderwunsch, ist die Vorbereitung der Frau besonders wichtig – schließlich wächst das Baby in ihrem Körper. Das soll aber nicht heißen, dass die Kinderwunsch-Vorbereitung des Mannes zu unterschätzen ist. Zieht ihr beide an einem Strang, habt ihr eindeutig die besten Chancen. Wir haben für euch die wichtigsten Aspekte zusammengestellt:

Besuche deine Ärzte

Eine Schwangerschaft stellt für den Körper eine große Belastung dar. Bevor du versuchst, schwanger zu werden, lohnt sich ein Gang zum Hausarzt: Lass dich einmal gründlich durchchecken, damit du Gewissheit hast. So hast du von Anfang an ein besseres Gefühl dabei, schwanger zu werden.

Neben dem Besuch beim Allgemeinmediziner ist in der Kinderwunsch-Vorbereitung natürlich auch der medizinische und emotionale Beistand eines Gynäkologen wichtig: Dieser führt alle notwendigen Untersuchungen durch und steht dir mit hilfreichen Ratschlägen zur Seite – zum Beispiel, wie du deine fruchtbaren Tage bestimmst. Darüber hinaus wird er dir genau sagen, welche Medikamente unbedenklich sind und bei welchen es zu Problemen kommen kann.

Auch das Thema Impfungen wird besprochen: Besonders ein Schutz gegen Röteln ist für Schwangere unverzichtbar – eine Infektion kann für das Ungeborene schwerwiegende Folgen haben. Wenn du diese Impfung nicht hast, hole sie nach. Wichtig: Du solltest dich mindestens einen Monat vor der Schwangerschaft impfen lassen.

Nun ist der Zahnarzt an der Reihe: Wusstest du, dass du einige Behandlungen nicht machen lassen kannst, wenn du schwanger bist? Dazu gehören auch einige Zahnbehandlungen. Also vorher am besten einen Termin vereinbaren und die Zähne einmal kontrollieren lassen – dann brauchst du dir darüber keine Gedanken mehr zu machen.

Schluss mit der Verhütung

Kinderwunsch: Was tun? Das Erste und Nächstliegende: Sich von Verhütungsmitteln verabschieden. Bei manchen ist es leicht, denn die kann man einfach weglassen. Dazu gehören zum Beispiel Kondome oder Diaphragmen. Sie beeinflussen deinen Zyklus nicht, das heißt: Deine Chancen, schwanger zu werden, stehen von Anfang an gut.

Hast du allerdings hormonell verhütet, kann es mit der Empfängnis ein wenig dauern. Denn nach dem Absetzen der Pille, der Dreimonatsspritze oder der Hormonspirale reguliert sich der Zyklus erst langsam wieder – oft kann es bis zu einem Jahr dauern, bis du schwanger wirst. Lass dich aber nicht entmutigen: Bei manchen Frauen klappt es auch sofort. Bei Fragen oder Unsicherheiten wende dich ruhig an deinen Frauenarzt.

Gewicht und Bewegung

Frauen, die unter Über- oder Untergewicht leiden, haben oft eine geringere Chance, schwanger zu werden. Achte daher darauf, dass dein Gewicht möglichst normal ist – was das bei deiner Körpergröße bedeutet, kann dir dein Hausarzt genauer erklären.

Außerdem gilt es, sich viel zu bewegen, damit dein Körper stark genug für die Geburt und fit für das Baby ist. Wenn du schon vor der Schwangerschaft aktiv und sportlich bist, fällt es dir währenddessen leichter, in Bewegung zu bleiben. Sport hilft auch dabei, Energie zu tanken, Stress zu reduzieren und die Laune zu verbessern. So beugst du auch möglichen Schwangerschaftsbeschwerden vor.

Du bist, was du isst

Zu einem gesunden Lebensstil gehört neben Sport auch eine gesunde Ernährung. Sobald der Entschluss für den Kinderwunsch gefallen ist, ist es sinnvoll, deiner Ernährung besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Die folgenden Komponenten dürfen nicht fehlen:

  • Kohlenhydrate
  • Proteine
  • Obst & Gemüse
  • Milchprodukte
  • Gesunde Fettsäuren (zum Beispiel Olivenöl)
  • Folsäure

Gleichzeitig ist es wichtig, dass du schon vor der Empfängnis auf Nikotin und Alkohol verzichtest. Denn diese beiden Substanzen sind nicht nur schädlich für ungeborene Babys, sondern verringern auch deine Chancen, schwanger zu werden.

Übrigens: Die Kinderwunsch-Vorbereitung des Mannes besteht ebenfalls in einer ausgewogenen Ernährung und dem Verzicht auf Genussmittel wie Alkohol und Nikotin: Eine gesunde Lebensweise mit viel Bewegung trägt zur Gesundheit der Spermien bei.

Die 3 Top-Tipps zum Thema: Kinderwunsch – was tun?

  • Seid ihr sicher, dass ein Kind das ist, was ihr wollt? Wenn ihr beide überzeugt seid, kann es losgehen.
  • Lass dich einmal gründlich vom Hausarzt durchchecken. Auch Besuche beim Frauenarzt und beim Zahnarzt stehen auf dem Programm.
  • Achtet als Eltern in spe auf einen gesunden Lebensstil. Dazu gehören viel Sport, gesunde Ernährung und der Verzicht auf Genussmittel wie Alkohol und Nikotin.


Das könnte dich auch interessieren