Hochzeit planen: Ganz ohne Stress und Zeitdruck

Ihr heiratet? Herzlichen Glückwunsch! Jetzt heißt es: planen. Ganz gleich ob ihr eine kleine Zeremonie wünscht oder in großer Gesellschaft feiern wollt, eine Hochzeit will gut vorbereitet sein.

Ein Tisch voller Geschenke mit einem Laptop und einem Tablet.
rawpixel.com / Pexels.com

Die perfekte Hochzeit zu planen, ist nicht leicht: Es gibt nämlich viel zu organisieren. Sicherlich fragt ihr euch, was ihr eigentlich alles braucht und wie viel Zeit die Planung in Anspruch nimmt. Wenn ihr euch angesichts dieser Aufgabe ein wenig überfordert fühlt, ist dies kein Grund zur Sorge – ihr seid damit in bester Gesellschaft. Wichtig ist vor allem, dass ihr einen soliden, möglichst detaillierten Plan aufstellt und rechtzeitig mit der Hochzeitsorganisation anfangt. Legen wir los!

Hochzeit planen: Einige Tipps vorweg

Gerade wenn ihr keinen professionellen Hochzeitsplaner beauftragen möchtet, sind Timing und Organisation wichtig. Mit diesen einfachen Tipps vermeidet ihr Überforderung:

  • Macht nicht alles selbst: Scheut euch nicht, um Hilfe zu bitten, sondern spannt eure Familien und gute Freunde mit ein.
  • Plant genügend Zeit ein: Ein Puffer ist sinnvoll für den Fall, dass etwas schiefgeht. Ein halbes Jahr Vorbereitungszeit ist das Minimum – mehr ist besser.
  • Versteift euch nicht auf Details: Die Hochzeit soll natürlich genau euren Vorstellungen entsprechen. Trotzdem ist es wichtig einzusehen, dass an einigen Stellen Kompromisse und Abstriche unumgänglich sind. Konzentriert euch daher nicht auf zeitraubende Details, sondern behaltet das Gesamtbild im Blick.

Schritt für Schritt die Traumhochzeit planen: Los geht’s

Ihr braucht ein stimmiges Gesamtkonzept und einen klaren Zeitplan, der euch vor Stress und Hektik bewahrt. Zur Orientierung findet ihr hier die wichtigsten Schritte im Überblick.

Tisch mit Deko und Tassen.
Ana Paula Lima / Pexels.com

Schritt 1: Hochzeit planen, wie anfangen?

Jetzt geht’s los, es ist Zeit, die Hochzeit zu planen. Wie lange im Voraus ihr eure Hochzeit plant und wie lange vorher ihr mit der Recherche nach einer Location beginnt, hängt natürlich auch davon ab, wie umfangreich eure Heirat ausfallen soll. Sechs bis zwölf Monate sind für Planung und Vorbereitung aber normalerweise ausreichend.

Zuallererst legt ihr das Datum fest. Es stellt eure Deadline dar – von nun an plant ihr auf diesen Tag hin. Gibt es vielleicht ein Datum, das eine besondere Bedeutung für euch als Paar hat?

Bevor ihr damit beginnt, eure Hochzeit perfekt durchzuorganisieren, überlegt euch erst einmal, auf welche Art ihr überhaupt heiraten wollt. Vielleicht nur standesamtlich? Oder standesamtlich und kirchlich? Am selben Tag oder an zwei verschiedenen Tagen? Macht euch Gedanken über den Ablauf der Hochzeit: Sammelt Ideen und stellt euch bildlich vor, wie euer großer Tag aussehen soll. Manche mögen einen Sektempfang nach der kirchlichen Trauung, andere wollen direkt weiter zur Location. Vielleicht wollt ihr auch ein paar Showeinlagen während der Zeremonie? Ihr habt eine Freundin, die gut singen kann? Dann bittet sie doch, an eurem großen Tag euer Lieblingslied zum Besten zu geben. Es gibt viele tolle Möglichkeiten, eure Liebsten mit einzubinden.

Stehen Datum und Art der Hochzeit fest, solltet ihr euren großen Tag schnellstmöglich beim Standesamt und/oder Pfarramt anmelden. Kümmert euch möglichst früh um einen Termin, denn vor allem die Sommermonate sind bei heiratswilligen Paaren sehr beliebt.

Zur Planung eurer Hochzeit braucht ihr ein klar definiertes Budget – verschafft euch daher einen Überblick, wie viel Geld ihr zur Verfügung habt. Das Budget gibt dann automatisch den Rahmen für die Größe der Hochzeit vor. Erstellt zunächst erst einmal eine provisorische Gästeliste, die ihr notfalls eurem Budget anpasst. An einer Hochzeit nehmen in Deutschland im Durchschnitt etwa 60 Gäste teil.

Bereits jetzt geht ihr die folgenden Punkte an:

  • Tragt alle notwendigen Papiere zusammen.
  • Wählt die Trauzeugen.
  • Wollt ihr die Hochzeit unter ein Motto stellen?
  • Schaut euch verschiedene Locations an.

Tipp: Legt einen Hochzeitsordner mit einem Register an. Betitelt das Register so, dass ihr das Gesuchte schnell findet.

Schritt 2: Die Feier gestalten

Mit dem zweiten Schritt beginnt ihr am besten fünf bis sechs Monate vor der Hochzeit.

Eine Hochzeit zu planen, ist oft ein sehr umfangreiches Unterfangen. Den Rahmen habt ihr festgelegt, nun geht es an die Details. Achtet darauf, strukturiert vorzugehen – das Wichtigste kommt zuerst. Sonst lauft ihr Gefahr, dass sich die Hochzeitsplanung unnötig in die Länge zieht.

Legt euch nun auf eine Hochzeitslocation fest und nehmt die Buchung vor. Stellt sicher, dass die Location zur Größe und zum Stil eurer Feier passt – mindestens eine Besichtigung solltet ihr in jedem Fall vornehmen. Am besten bucht ihr dann auch gleich das Catering. Manche Locations bieten auch an, das Catering gleich mit zu übernehmen. Erkundigt euch danach und vergleicht mehrere Angebote – dazu gehört auch eine Verkostung.

Kümmert euch außerdem rechtzeitig um die Musik. Möchtet ihr eine Live-Band oder einen DJ buchen? Vielleicht könnt ihr auch jemanden aus dem Freundeskreis bitten, die Titelauswahl vorzunehmen und so dafür zu sorgen, dass Jung und Alt Lust haben, das Tanzbein zu schwingen. Auch hierfür ist es gegebenenfalls sinnvoll, mehrere Anbieter zu vergleichen. Auch einen Fotografen solltet ihr jetzt beauftragen.

Ein knappes halbes Jahr vor dem großen Tag wird es für die Braut Zeit, mit der Suche nach dem perfekten Kleid zu beginnen: Das passende Kleid hängt selten im erstbesten Geschäft und häufig sind noch Änderungen notwendig, bevor es perfekt sitzt. Für die Braut gilt deshalb: Fange früh genug an zu suchen und lasse dich dabei von deiner Mutter und/oder Freundinnen unterstützen. Der Bräutigam wählt etwa zur selben Zeit einen Anzug aus.

Denkt in dieser Phase auch an die folgenden Punkte, denn es stehen euch nur noch rund sechs Monate zum Hochzeitplanen zur Verfügung:

  • Verschickt Save-the-Date-Karten.
  • Bestellt die Einladungskarten.
  • Bucht eure Flitterwochen.
  • Beantragt gegebenenfalls Sonderurlaub.
  • Vervollständigt die Adressliste eurer Gäste.

Schritt 3: Die Feinheiten festlegen

Bis zu eurem großen Tag sind es jetzt noch rund drei Monate. So langsam rückt die große Feier näher – es wird also höchste Zeit für den Feinschliff.

Plant die Dekoration: Beauftragt einen Floristen und teilt ihm eure Wünsche so genau wie möglich mit. Achtet darauf, dass der Blumenschmuck und andere Deko-Elemente Teil eines stimmigen Gesamtkonzepts sind.

Damit alle eure Liebsten an der Feier teilnehmen können, verschickt ihr schon jetzt die Einladungen. Reisen Gäste von weiter weg an, solltet ihr daran denken, rechtzeitig passende Unterkünfte zu buchen.

Setzt euch mit dem Caterer zusammen, um das Menü zu planen und den Ablauf festzulegen. Möchtet ihr ein Büffet anbieten oder soll es ein klassisches Dinner geben? Denkt daran, rechtzeitig Tisch- und Menükärtchen zu gestalten und den Druck in Auftrag zu geben. Ihr merkt schon: Eine Hochzeit zu planen, bedeutet jede Menge Arbeit. Die lässt sich dank straffer Organisation aber gut bewältigen.

Was sonst noch ansteht:

  • Bereitet eure Flitterwochen vor (Impfungen, Reisepässe etc.).
  • Wählt die Trauringe aus und lasst sie gravieren.
  • Belegt eventuell einen Tanzkurs.
  • Wählt eure Outfits aus – inklusive Frisur und Make-up.
  • Bestellt die Hochzeitstorte.

Schritt 4: Die letzten Vorbereitungen

Nun sind es nur noch wenige Wochen bis zum großen Tag. Und jetzt steckt der Teufel im Detail.

Legt die Sitzordnung fest und schickt sie an den Veranstalter, damit er die Aufstellung der Tische und die Bestuhlung entsprechend vornehmen kann. Prüft die Zu- sowie Absagen und gebt die endgültige Zahl der Gäste an den Caterer weiter. Denkt auch daran, den Ablauf der Hochzeit zu planen, damit kein zeitlicher Leerlauf auftritt. Vergesst auch kleine Gastgeschenke nicht, welche die Tischdekoration vervollständigen.

Habt ihr eure Checkliste abgearbeitet? Dann könnt ihr euch jetzt ein wenig entspannen. Macht einen Ausflug oder gönnt euch eine Massage – ihr habt es euch verdient!

Unsere 3 Top-Tipps zur Hochzeitsplanung

  • Fangt rechtzeitig an – mindestens ein halbes Jahr vor dem großen Tag.
  • Macht nicht alles selbst – Freunde und Familien helfen sicher gern.
  • Beginnt mit dem Wichtigsten: Eine tolle Tischdekoration bringt nichts, wenn die Location nicht die richtige ist.